L Arginin

Was ist Arginin?

Argininin, oder L-Arginin, ist eine von 20 Aminosäuren, die Sie von Proteinen in Ihrer Ernährung erhalten. Es ist in der Regel als eine semi-essentielle Aminosäure. Das bedeutet, dass Sie in der Regel genug davon allein durch die Ernährung bekommen können.

 

Wenn Sie sich ausgewogen ernähren, brauchen Sie wahrscheinlich keine Arginin-Ergänzungen zu nehmen. Aber wenn Sie bestimmte Gesundheitszustände haben, kann Ihr Arzt empfehlen, sie Ihrer Routine hinzuzufügen. In anderen Fällen kann Ihr Arzt Sie ermutigen, sie zu vermeiden. Für einige Leute kann die Einnahme von Arginin-Ergänzungen das Risiko von Gesundheitsproblemen erhöhen.

Wo ist Arginin enthalten?

Argininin ist in mehreren verschiedenen Nahrungsmitteln enthalten, darunter auch:

  • rotes Fleisch
  • Geflügel
  • Fisch
  • Molkerei
  • Saat
  • Nüsse
  • Bohnen
  • Blattgemüse
  • einige Früchte

Zum Beispiel sind Truthahn, Kürbiskerne, Erdnüsse und Sojabohnen reich an Arginin.

 

L Arginin – Präparte

Die meisten Menschen können durch eine ausgewogene Ernährung genug Arginin bekommen. Aber auch in Form von oralen Tabletten oder Injektionen sind Argininpräparate erhältlich. Konsultieren Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie neue Nahrungsergänzungsmittel, einschließlich Argininin, ausprobieren. Sie können Ihnen helfen, die potenziellen gesundheitlichen Vorteile und Risiken einzuschätzen.

Was macht Arginin?

Das sind einige Vorteile die Arginin für Ihren Körper mitbringt:

  • Arginin erzeugt Stickstoffmonoxid, das Arterien und Blutgefäße erweitert und entspannt und die Durchblutung verbessert.
  • Arginin hilft Verletzungen zu heilen
  • unterstützt die Nieren bei der Abfallbeseitigung
  • stärkt die Funktion des Immunsystems

Forschungen über die Verwendung von L-Arginin in bestimmten Fällen zeigen:

  • Angina : Studien deuten darauf hin, dass L-Arginin die Symptome vermindern und die Lebensqualität bei Menschen mit einer leichten bis schweren Form dieser Art von schmerzen verbessern könnte.
  • Hoher Blutdruck (Hypertonie): Einige Forschungen haben gezeigt, dass orales L-Arginin den Blutdruck bei gesunden Menschen und Menschen mit einer Art von Bluthochdruck senken kann, der die Arterien in der Lunge und die rechte Seite des Herzens betrifft (Lungenhochdruck). Infusionen von L-Argininin scheinen auch den Blutdruck bei Menschen mit Bluthochdruck zu senken.
  • Erektile Dysfunktion: Die Einnahme von L-Arginin kann die sexuelle Funktion bei Männern mit erektiler Dysfunktion verbessern.

 

L-Arginin mögliche Nebenwirkungen

Die Anwendung von L-Arginin gilt allgemein als sicher, jedoch das Gebrauch von L-Arginin kann in einige Fällen folgende Beschwerden verursachen:

  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Aufblähung
  • Allergische Reaktion
  • Entzündung der Atemwege oder Verschlimmerung von Asthma-Symptomen

Achtung! L-Arginin wird nach einem Herzinfarkt nicht empfohlen, da Bedenken bestehen, dass die Nahrungsergänzung das Todesrisiko erhöhen könnte.

L-Arginin kann Allergien oder Asthma verschlimmern. Verwenden Sie die Ergänzung mit Vorsicht, wenn Sie diese Bedingungen haben.

Seien Sie vorsichtig mit der Einnahme von L-Arginin, wenn Sie Fieberbläschen oder Genitalherpes hatten. Zu viel L-Arginin in Ihrem System kann möglicherweise den Virus auslösen, der diese Bedingungen verursacht.

L-Arginin empfohlene Dosis

Wie viel Arginin wird täglich benötigt?

Es gibt keine empfohlene Tagesmenge für Arginin, da der menschliche Körper normalerweise genug produziert.

Wenn es als Ergänzung genommen wird, werden häufig höhere Dosen von Arginin benötigt, und bis zu 1200 mg pro Tag haben sich als hilfreich erwiesen. Bevor Sie es einnehmen, besprechen Sie die Risiken und Vorteile mit Ihrem Arzt.